vierundzwanzig/zwanzigfünfzehn

24. Dezember 2015

Die vierundzwanzig kommt, ich spür die Last
und wär gern die Verantwortung geflohn.
Wen soll ich bloß verstecken? Uwe Hohn?
Mike Kluge, Wülbeck, Redgrave? Nahm ich fast!

Dann Klimke, Shouaa, Erdmann – hätt’ gepasst.
Hab mich mit Boxen, Schwimmen (hier: synchron),
Li Ning und “Skicross-Oma” Gutensohn,
klammheimlich gar mit Skrimshander befasst.

Doch letztlich kann ich nicht aus meiner Haut
und werde – mancher hatte schon geunkt –
zum Abschluss in die Achtziger geleiten.

Ihr Zahlencode ist jedem Fan vertraut:
eins dreiundfünfzig achtundzwanzig. Punkt.
Fünf Ziffern bloß. Das Mahnmal jener Zeiten.

______________

Bevor es untergeht, und wer weiß, wann ich es schaffe, mich hier abschließend zu äußern und das Ganze vielleicht auch noch einmal, Sie wissen schon, Paroli laufen zu lassen, ist es mir ein wichtiges Anliegen, all jenen, die in den letzten 24 Tagen mitgelesen, mitgeraten, kommentiert und mit ihrem Wissen brilliert oder sich vielleicht auch mal nach eigener Wahrnehmung ein kleines bisschen zum Affen gemacht haben, wie auch jenen, die den Kalender per Twitter, in Blogschauen oder Kommentaren verbreitet haben, sehr herzlich zu danken, und gleichzeitig, und der eine oder die andere mag bereits gemerkt haben, dass ich es zunehmend bewusst darauf anlege, diesen Absatz nicht durch einen schnöden Punkt in mehrere Abschnitte, vulgo: Sätze zu teilen, gleichzeitig ist es mir also ein Bedürfnis, all jenen, die mir bis hierher gefolgt sind, und gerne auch allen anderen, die sich irgendwann im Lauf des Jahres 2015 hierher verirrt haben, ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Lieben, ein bisschen Erholung und dann einen fulminanten Start in das Jahr 2016 zu wünschen!

______________

Hintergründe zum Kalender.
Kommentare zu Sportart und Identität wären schön.
Bleiben aber zunächst verborgen. Spannung und so.

24 Antworten to “vierundzwanzig/zwanzigfünfzehn”

  1. sport_thies Says:

    Tatsächlich ein Freilos. Jarmila Kratochvilova. Die nicht wirklich viel Weibliches an sich hatte und somit wohl tatsächlich sinnbildlich für die Doping-verseuchte Leichtathletik der 80er stand. Herr Kamke: Ich wünsche frohe Weihnachten! Mir hat dieser Adventskalender einen diebischen Spaß bereitet. Vielen Dank für die Mühen!

  2. SD Says:

    Jarmila Kratochvilova über die 800 m. Werde nie vergessen, wie ich sie im Fernsehen bewundert habe, als ich in grauer Vorzeit ausnahmsweise mal nicht ins Fußballtraining gehen konnte, weil ich krank war – verrückt, oder? Wobei ich mich damals schon gefragt habe, warum ein Mann bei denn Frauen mitlaufen darf…

    In jedem Falle ein grandioser Abschluss für diesen wunderbaren Adventskalender. Schade, ds es schon vorbei ist :-(

    Herzlichen Dank! Und Dir und allen anderen hier ein frohes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben!

  3. rebiger Says:

    Ich bedanke mich recht herzlich, lieber Heinzi. Das war wieder ein ganz vorzüglicher Kalender. Ich würde mich gern länger auslassen, allein: mir fehlt die Zeit. Deshalb schließe ich nun, jedoch nicht ohne die richtige Lösung zu präsentieren: In meiner Jugend mag ich sie eventuell mal als Mannweib bezeichnet haben, wofür ich mich hernach entschuldigen möchte – bei Jarmila Kratochvilova.

  4. twofourtwo Says:

    Das Ereignis mir bekannt
    Der Name aus dem Hirn verbannt
    Natürlich wusste es die Suchmaschine
    Das aber nicht als faire Antwort diene

  5. Jan, @derklaus Says:

    800m Sprint, Jarmila Kratochvílová

  6. steffi Says:

    Heinzi, ich verstehe nichts von Sport – Du weißt, woher ich komme. Aber Dein Kalender hat mir Spaß gemacht, überhaupt: Du bist ne Sonne! Ich danke Dir. Habt fröhliche Feiertage!

  7. Felix Says:

    Nachdem ich bei 1 53 28 zunächst aus irgendeinem Grund an Körpergröße und alter denken musste, hab ich es dann für eine Medallienbilanz oder sowas in der Art gehalten. Dann fiel irgendwann der Groschen und ich kam darauf, dass es eine Zeit ist. Zu meiner Enttäuschung wurde ich bei Olympia 84 nicht fündig und habe ganz dreist die drei Zahlen gegoogelt. Und siehe da. Weltrekord. Jarmila Kratochvílová.

  8. Fighti Says:

    1:53,28, der 800 Meter Weltrekord der Frauen von Jamila Kratochvilova, vor 30 Jahren aufgestellt (nicht bei Olympia 84, was los Kamke?)

    Hach, wo ist sie hin die gute tschechische Luft, die solche Fabelzeiten ermöglichte. Auf 400 Metern war nur die DDR-Luft besser.

  9. xxlhonk Says:

    Ich musste die richtige Schreibweise googeln.
    Jarmila Kratochvílová
    Die schnellste Zeit die eine Frau je über 800 m gelaufen ist.
    Wobei. Frau?
    Sie sah aus wie ein Kerl. Also körperlich.
    Ihre 47:99 s über 400m fand ich noch beeindruckender.

    Aber am beeindruckendsten waren die 24 Rätsel. Sensationell. Vielen, vielen Dank. Es war herausragend und hat extrem viel Spaß gemacht. Und auch geholfen, dass wir ein ähnlicher Jahrgang sind.

  10. der_tim Says:

    800m Läuferin Jarmila Kratochvílová und ihr Weltrekord von 1983. Habe ich aber nur anhand der genannten Zahlen mittels Suchmaschine herausgefunden, war mir nicht (Wortwitz nicht beabsichtigt) geläufig.

    Vielen Dank für die Reime, den Spaß am Mitraten und der Nostalgie, lieber Herr Kamke!

  11. gartenzwergi Says:

    Ich kam fast nie zum Mitraten habe aber deine Reime und Rätsel im Nachgang sehr genossen und das obwohl ich beim einen oder anderen die weiße Fahne schwenken musste.
    Heute ist es leicht für mich und das obwohl Frau Kratachvilova wohl die letzte Dame gewesen wär, die mich in den 80ern hätte begeistern können.
    Im Gegensatz dazu steht deine Adventskalenderei vor der ich mich in Ehrfurcht verneige.

  12. dedel77 Says:

    Jarmila Kratochvilova. 800 m Weltrekordlerin bis und und wohl ewig.
    Das kommt mir dabei in den Sinn.

    Ob ich recht hab oder nicht, sagt mir gleich das Licht.
    Auch so ne 80 er Sache. Oder war das 70er? Kinder wie die Zeit vergeht.

  13. Arnesen Says:

    Jarmila Kratochvilova.

    Tschechische, slowakische und tschechoslowakische Sportler haben bei mir fast immer einen Sympathie-Bonus.
    Sie nicht.

    Vielen Dank für diesen überaus hübschen Adventskalender, zu dem mich ein Link auf allesausseraas.de gebracht hat! Das hat großen Spaß gemacht.

  14. mark twain Says:

    das „sie“ hat mich kurz verwirrt,
    war das nicht ein mann?
    doch ich hab mich wohl geirrt,
    auch eine frau so aussehen kann.

    mach es heute schmerzlos und sehr kurz,
    über 800 meter ist sie weltrekord gloffa,
    die konkurrenz war ihr sowas von schnurz,
    es ist herr, äh, frau jarmila kratochvilova.

    und noch kürzer: danke, kamke. für 24mal gar köstlich gereimte kurzweil.

  15. timokles Says:

    Lieber Heinz, zunächst ein großer Dank
    Mein erster Adventskalender hier seit Jahren
    Ich schieb’s nicht auf die lange Bank
    Ein Hoch auf Dich – auch bodensee-erfahren

    Ein paar allzu harte nüsse
    Waren manchmal zu erraten
    Wie ich jetzt schon sie vermisse
    Viel mehr als jeden Weihnachtsbraten

    Sehr schade ist’s, dass weihnachtlich kalender
    Nur vierundzwanzig links enthalten
    Viel besser als bei manchem Sender
    Fühlt ich mich richtig unterhalten

    Der langen Rede kurzer Sinn – ja klar
    Der Dank für Twentyfour Gedichte
    Für Spaß und Reim und graue Haar‘
    Und heut das Ende der Geschichte

    Noch heut sehr übel in mei’m Ohr
    Sexismus pur bei Rubi und Konsorten
    Das Regelwerk, schlug ich oft vor
    Sinnvoller als Athletinnenärsche zu verorten

    Bei heut gesuchter Dame – man verzeih mir schnell
    War Gerd wohl selten sabbernd angetroffen
    Die Kratochvila war es, Kamke, gell?!
    800, Einsdreiundfünfzigachtunzwanzig, nicht besoffe

    Jarmila was her given name oh Lord
    Und dreiundachtzig – Helmut, lass uns balgen
    Nicht ganz so sauber lief sie fort
    Und ich? Ein Hefe jetzt im „Galgen“!

    Frohes Fest an alle und Heinz K.: Vielleicht bald mal in echt. Stuttgart oder See. Ich Wechsel derzeit alle 3 Monate

  16. abiszet Says:

    Lieber Heinz, isses schon wieder vorbei? Ich bin jeden Tag über Deinen Versen gesessen und habe mir den Kopf zerbrochen. Spaß gemacht hats, obwohl ich kaum ein Rätsel lösen konnte, ohne Google hinzuzuziehen. Deshalb habe ich auch nie etwas gepostet, es erschien mir unpassend. Heute geht es sicher um Leichtathletik, aber um wen genau, kann ich nicht sagen. 800 Meter? Herzlichen Dank für Deinen außergewöhnlichen Adventskalender! Ich wünsche Dir schöne Festtage mit allem, was Du Dir dazu wünschst!

  17. Asgeirsson Says:

    In der Tat. Die Ziffern sind vertraut. Auch wenn ich nicht noch einmal mit Leichtathletik gerechnet hätte. Den ältesten bestehenden Weltrekord hält Jarmila Kratochvílová (den Vornamen musste ich dann doch googlen) über 800 m.
    Vielen Dank für die tollen Rätsel und Reime, lieber heinzkamke. Und frohe Weihnachten!

  18. ManuelaSchmermi Says:

    Oft zu spät, jedoch heute zu früh gekommen du bist.
    Gelesen hatte ich es heut morgen schon und bastelte noch an der Lösungsstrategie. Ich geb zu:
    ich wäre nicht drauf gekommen, Chapeau!
    Doch danken möcht ich dir für wunderbare Stunden!
    Nun feier schön mit deinen Lieben und lass es dir munden.
    😙

  19. heinzkamke Says:

    Es ist ja alles gesagt. Jarmila Kratochvílová, die damals auch einiges einstecken musste, Ihr habt es angedeutet. Und ja, genau wie Olympia 1984 (Kratochvílová musste boykottieren) ist auch die Leichtathletik ein bisschen überrepräsentiert. Diese Vielfalt!

    Herzlichen Dank für die guten Wünsche und Eure schmeichelnden Worte.

    Väterliche Heiligabendfreuden hindern mich leider daran, noch auf die einzelnen Kommentare einzugehen. Aber über jeden einzelnen habe ich mich auch heute wieder sehr gefreut!

    Und nochmals frohe Weihnachten.

  20. martin Says:

    Jarmila Kratochvila. Den Namen musste ich nachschauen, Disziplin und Story waren klar.

    Danke für 24x Dichtung und Wahrheit und für mal mehr und mal weniger subtile Hinweise. Fröhliche Weihnachten.

  21. Sebastian Says:

    Jarmila Kratochvílová, Sprint und Mittelstrecke, lief 1983 in München Weltrekord über 800 Meter in 1:53,28 Minuten.

    Vielen Dank Herr Kamke für die vielen schönen Rätsel. Es waren mir täglich eine Freude, obwohl ich bis auf Mühlegg, Armstrong und Potter, wenn ich mich recht erinnere, nichts aus dem Kopf wusste, aber auch die Suche nach Hinweisen und das manchmal kurze, manchmal ewige Stöbern, per Google und in erster Linie Wikipedia, hat mir viel Freude bereitet.
    Ich muss gestehen, dass ich, auch nach dem 24. Türchen, deine Gedichte immer noch als normale Texte lese. Leise gelesen gelingt es mir nicht die Betonung so zu setzen, dass sich ein Reim ergibt, den Rhythmus so zu sprechen, dass es ein Gedicht ergibt, dass es deiner Arbeit gerecht würde. Ich freue mich also auf deine kommende Lesereise „Sportquiz mit Heinz“ um dort persönlich erklärt und vorgemacht zu bekommen, wie daß genau funktioniert.
    Schöne Feiertage und ein super Jahr 2016 für dich und deine Familie.
    Danke für die Gedichte und deine Wünsche, Sebastian


  22. Habe auch geantwortet, gleich heute morgen, vom Klo aus , schon in voller Skimontur, weil es ging früh auf die Piste. Habe mich auch bedankt beim Herrn @heinzkamke für den supersuper Adventskalender, der mir viel Spaß bereitet hat. Nun seh ich meinen Kommentar nicht, also Probier ich’s nochmal. Frohes Fest Euch allen!

  23. omenanto Says:

    Herzlichen Dank für diesen Adventskalender !
    Frohes Fest


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s