achtzehn/zwanzigfünfzehn

18. Dezember 2015

Der ältste Mann steht bei der Ehrung oben,
dort wo der Welten Meister hingehört.
Die jungen Konkurrenten sind betört:
des Dicken Brust ist nicht genug zu loben.

“Was heißt hier Dicker?”, ahnt man ihn da toben;
er tut nicht nur, als wäre er empört.
Hat abgenommen, sagt er, und beschwört,
die Rente werde noch einmal verschoben.

Er sei ja jetzt so rank und schlank wie selten,
dank seiner eigenen Erfolgsdiät,
und wandre fortan zwischen diesen Welten:

Er teste, was auf dem Diätmarkt geht,
versuche hippokratisch was zu gelten
und mache weiter Wellen als Athlet.

______________

Hintergründe zum Kalender.
Kommentare zu Sportart und Identität wären schön.
Bleiben aber zunächst verborgen. Spannung und so.

27 Antworten to “achtzehn/zwanzigfünfzehn”

  1. steffi Says:

    Ich schwanke zwischen Torsten Mattuschka und Phil Taylor. Aber Kneipensportarten sind nichts für’n Adventskalender, hm?

  2. Asgeirsson Says:

    Zwei Minuten Ahnungslosigkeit. Nochmal gelesen. Plötzlich alles klar:Mark Warnecke, Brustschwimmen. Die Wellen waren hilfreich.

  3. SD Says:

    Ich schwanke zwischen Surfen und Schwimmen. Schwimmtechnsich passt es auf Mark Warnecke – wobei der mittlerweile dann doch in Rente sein dürfte.
    Na, mal sehen, was sich nach dem Duschen noch tut…

  4. rebiger Says:

    Mark Warnecke, der alte Schrat,
    vertraut ’nem Säurepräparat.
    Und schwimmt Null Fünf zum Meistertitel,
    malocht fortan im weißen Kittel.
    Nun mangelt’s mir an weit’ren Reimen
    – drum hör‘ ich deshalb einfach auf.
    (Siehste!)

  5. sport_thies Says:

    HA! Mark Warnecke ist der gesuchte Schwimmer. Mit Mitte 30 noch mal Weltmeister geworden.

  6. Jan (@derklaus) Says:

    Mark Warnecke


  7. Den Schwimmgigant Mark Warnecke hieß mancher kugelrund.
    Der Schnellste auf der Kurzstrecke war er,
    und pumperlg’sund.


  8. Heute geht es um den Brustschwimmer Mark Warnecke. Ganz ohne Google gewusst.

  9. der_tim Says:

    Hm. Bei alten Mann musste ich ja zuerst an den SvenGZ denken, aber mehr als Weltmeisterbrötchen war ihmwohl nie vergönnt.

    Der nächste Gedanke war dann Ole Einar Bjørndalen, der sogar noch ein paar wenige Wochen vor mir geboren wurde. Als besonders moppelig habe ich den aber nie empfunden, so daß man es besonders erwähnen müsste, das er abgenommen habe.

    Also bleibt nur Mark Warnecke über, immerhin macht man beim Brustschwimmen doch reichlich Wellen.


  10. Auf Weltmeister im Brustschwimmen bin ich noch selbst gekommen. Und dass er jetzt Arzt ist.
    Ab dann musste ich googlen:
    Es scheint Mark Warnecke zu sein. :-)

  11. Mahqz Says:

    Mark Warnecke, Schwimmer

    Kaum sind die Großereignisse nicht in den 80ern weiß ich sofort Bescheid. ;-)

    Mit Nahrungsergänzungsmitteln kann man sich sicher gut was dazu verdienen:

    http://www.markwarneckeshop.de/

  12. martin Says:

    Der Ker wohnt bei mir umme Ecke,
    sein Name lautet Mark Warnecke.

    YESSS! Heute ist mir doch glatt ganz ohne Google der Namen eingefallen. Hatte das Gesicht im Kopf und musste ein bisschen das Gedächtnis durchwühlen, bis der Name parat war. Wusste nicht mehr, dass er von hier ist. Und ich war überrascht, dass sein Wikipedia-Eintrag so kurz ist, er war ja doch eine Persönlichkeit und als Athletensprecher aktiv.
    Sehr schön übrigens, Kamke, die beiläufig eingestreuten „Brust“ und „Wellen“, die den Leser auf die richtige (? na wollen wirs doch hoffen) Fährte bringen.

  13. Zugzwang74 Says:

    Das war ein hartes Stück Gehirnarbeit, Herr K. Ohne Warn(drei)ecke fast nicht zu lösen, dass es der Mark war. Aber Ende gut, alles gut.

  14. timokles Says:

    Hinweise auf den Athleten – wohin man schaut
    ins Bockshorn jagen ließ ich mich doch schnell
    „nichtdestotrotz“ ich rätsel weiter und denke laut
    Matthias Steiner? Diät das passt, doch Brust und Arzt?, well, well

    Brust! da war doch was und Arzt! Alt! Wellen! klar
    Aminosäuren als Abnehmhelfer im Seniorenschwimmen
    Der hieß doch Warnecke, Vorname: Mark, harrharr!
    Hab ich Dich, Kamke, dank meiner inn’ren Stimmen!

    Mark Warnecke mit 35 (?) nochmal Weltmeister im Brustschwimmen. Mit Hilfe einer von ihm entwickelten Diät (Aminosäure) wohl recht viel abgenommen. Und Arzt ist der nebenbei auch noch.

  15. Sebastian Says:

    Ich habe so lange gerätselt um welche Sportart es sich handelt. Erst war es nur Enttäuschung, dass ich nicht dahinter kam, dann, Bruchteile einer Sekunde nach der Suche nach „Weltmeister Doktor Diät“, fiel mein Blick auf den Namen Mark Warnecke und aus Enttäuschung wurde Ärger. Da oben steht es doch, ganz deutlich: Brust! Wellen! Ich bin fassungslos, ob so viel Blindheit.
    Mark Warnecke wurde 2005 über 50 Meter Brust, mit 35 Jahren, der älteste Weltmeisterschaft im Schwimmsport. Er ist Arzt und hat sein eigenes Diätprogramm entwickelt.


  16. melde mich erneut zum scheitern,
    tränenflüssigkeit ist aufgefüllt.
    versucht nicht mich aufzuheitern,
    bin schon ganz in schwarz gehüllt.

    alte männer – genau mein fall,
    das macht die sache leichter,
    der hier blieb sehr lang am ball,
    doch dann, 2007, weicht er.

    nicht nur seine brust ist dick,
    auch seine beiden lippen,
    aminosäuren warn sein trick,
    drum konnt er rekorde kippen.

    sogar hanfprotein gibt’s in seinem shop,
    hab nachgeschaut, das ist kein quark,
    hoffe, es wird heut nicht wieder ein flop,
    und sag: heut schwimmt warnecke mark.

  17. Detlef (doktor_d) Says:

    Schwimmen, darum gehts, das war mir klar. Aber zunächst wars der Keller an den ich gedacht haben, Christian mit Vornamen. Der ist es aber wohl nicht, denn Marc Warnecke ist Diätmittelvertreiber, Arzt und der älteste Schwimmweltmeister, oder einer der ältesten.

  18. ManuelaSchmermi Says:

    Der Herr Kamke wieder…Der erste Gedanke galt der Sportart. Was meint er bloß? Formel 1, Bosseln, Hallenhalma oder gar Reiten?
    Der alte Mond steht oben, der alte Mops. .. verdammt. Dann fiel es mir wie Schuppenflechte aus den Haaren. Tja, hätte Heinz (Kampke) was von Schlauch(boot)lippen geschrieben, wäre ich schneller drauf gekommen. Es ist das Möpse henselin Mark Warnecke, der sich der Brust (strecke) hingab. Kaum ein Mann mag dies verwundern, doch sprechen wir vom Schwimmen und mit wenig Ausdauer nur über 50m. Ich bevorzuge den langen Kanten: die 1500m Kraulen (fachlich dann doch Freistil). Dies war (wie immer) sehr nett und ich entschwinde wieder ins Bett.


  19. Ganz ehrlich: Keine Ahnung! (ohne Google)
    Mit Google kommt man dann doch schnell auf Schwimmer Mark Warnecke, der seine eigene Diät erfand um mit 35 noch Weltmeister zu werden. Scheinbar machte er sich die Aminosäuren zu nutze.
    AMFORMULA kann man heute selbst bei Amazon bestellen. Wers testen mag: http://amzn.to/1ZfDpgA

  20. Das_Mietmaul Says:

    Ich wusste gar nicht, dass Buffy Ettmayer Weltmeister war. Man lernt durch diese Adventskalenderraterei täglich dazu.

  21. heinzkamke Says:

    So, Ihr Nichtschwimmer (sorry, es schmuggelte sich in meinen Kopf), dann wollen wir mal, freitags schon ein bisschen früher, ne?

    Fing ja ganz wunderbar an mit @Steffi und Kneipensportler Torsten Mattuschka, und ging auch sehr schön weiter.

    Der eine oder andere musste googeln, mancher biss sich danach sonstwohin, nicht wahr, @ Sebastian? – so sehr versteckt waren die Hinweise dann auch wieder nicht…

    Das Ergebnis war dann meist eindeutig: Mark Warnecke, ältester Schwimmweltmeister aller Zeiten, zumindest damals, 2005 – ob es heute noch der Fall ist, weiß ich nicht mit Gewissheit. Ende 2004 war er fast schon draußen, entwickelte dann im Selbstversuch die im Text genannten und im einen oder anderen Kommentar präzisierten bzw. verlinkten Diätprodukte und wurde schnell wie nie. In verschiedenen Interviews bereute er rückblickend, sich nicht stets besser ernährt zu haben. Arzt ist er, wie gesagt, auch, und ein ziemlich begabter Öffentlichkeitsarbeiter.

    @ SD: Ja, er ist in Rente. Irritierte Dich die Tempuswahl? Wobei, Rente: 2013 (!) qualifizierte er sich zum Spaß nochmals für ein DM-Finale, ließ es dann aber sausen und ging stattdessen zu BVB-Bayern.

    @ Der_Tim: Ich durften den Sven_GZ ja noch nie treffen. Wenn es aber irgendwann so sein sollte und er keine (zu enge) Badehose trüge, wäre ich enttäuscht.

    @ martin: Ja, die Kürze des Wikipedia-Eintrags hat mich auch ziemlich verwundert. Sprich ihn doch mal beim Bäcker drauf an!

    @ timokles: Nichtsdestotrotz höre ich Deinem inneren Zwiegespräch weiterhin gerne zu.

    @ mark twain: Sehr, sehr schön. Sie haben nochmal eine weitere Schippe draufgelegt.

    @ ManuelaSchmermi: Boßeln kommt bestimmt an Heiligabend.


  22. Mein Gott, Ihr kennt Menschen…

  23. Felix Says:

    Schwimmen! Wie konnte ich darauf nicht kommen? Surfen und immer wieder Surfen war in meinem Kopf. Ob als Wind- oder Kitesurfen oder „normales“. Wie kann man denn nicht auf Schwimmen kommen? ARGH!!!

    PS: @der_tim An Ole musste ich auch kurz denken.

  24. SvenGZ Says:

    Das bedauern darüber, dass wir uns noch nie trafen teile ich voll und ganz. Dem Wunsch auf einen Auftritt von mir in knapper Badehose werde ich zum Wohle aller nicht entsprechen.
    Merke: Sei vorsichtig mit dem was du dir wünscht, denn es könnte in Erfüllung gehen!

  25. Christian Prechtl Says:

    Kratochvilowa. Reflexhaft beantwortet, auf dem Klo hockend, schon in Skiklamotten, weil gleich geht’s auffiel Piste. Danke für die tolle Altion @heimzkamke, schöne Feiertage allen hier!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s