fünfzehn/zwanzigvierzehn

15. Dezember 2014

Stanze

Zwei Männer stehn einander gegenüber.
Der eine mustert stumm sein Vis-à-vis:
Du kannst Dich strecken, wie Du willst, mein Lieber –
nach links, nach rechts, egal, den hältst Du nie!
Der andre schaut nochmal zum Uli rüber,
geht dann mit höchster Spannung in die Knie …
und springt nach links. Die Hand geht hoch. Vergebens.
Der eine muss davon erzähl’n, zeitlebens.

______________

Hintergründe zum Kalender.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s