sieben/zwanzigvierzehn

7. Dezember 2014

Pantun

Es raubt mir längst nicht mehr den Schlaf,
was sich an Nikolaus ereignet.
Die jungen Leut: wie immer brav.
Das Schlechte wird gekonnt verleugnet.

Was sich an Nikolaus ereignet?
Ein Trugbild, ganz in rot und weiß.
Das Schlechte wird gekonnt verleugnet –
’s ist Jahr für Jahr der gleiche Scheiß!

Ein Trugbild, ganz in rot und weiß,
die Welt als heitrer, bunter Schein.
’s ist Jahr für Jahr der gleiche Scheiß:
kommt, lasst uns froh und munter sein!

Die Welt als heitrer, bunter Schein:
ein jeder lächelt, keiner stresst.
Kommt, lasst uns froh und munter sein:
an Nikolaus ist Schützenfest!

Ein jeder lächelt, keiner stresst.
Die jungen Leut: wie immer brav.
An Nikolaus ist Schützenfest?
Es raubt mir längst nicht mehr den Schlaf.

______________

Hintergründe zum Kalender.

Advertisements

Eine Antwort to “sieben/zwanzigvierzehn”

  1. jottvao Says:

    Herrlich!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s