vier/zwanzigdreizehn

4. Dezember 2013

Paradox ist es auf jeden Fall.
Manch einer meint: Der hat ’nen Knall.
Sein Maserati sorgt für Andrang;
Getarnt und doch ein Blickfang.
So ist Max Kruse auch mit Ball.

________________________________
Die Hin- und die Rückfahrt sowie
das Spiel, das Drumrum, auch Logis:
früher stand’s »aufm Platz«,
heut gehört jeder Satz
zur Triennium-Triologie.


(Beschämt ab. „Dichterische Freiheit“ kann nicht für alles geradestehen.)

 

_____________________________________

Weitere Adventsfünfzeiler gibt’s im Kalender.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s