Fünf Zeilen, die der Fußball schrieb (XLV)

6. November 2013

Ein Hamburger Kicker (kein schlechter!),
der erntet beim Rückpass Gelächter.
Doch er braucht ‘nen Moment,
bis er panisch erkennt:
vor dem anderen Tor steht sein -Wächter.

Advertisements

4 Antworten to “Fünf Zeilen, die der Fußball schrieb (XLV)”

  1. rebiger Says:

    Lang ist’s her. Und es bleibt unvergessen. Hatte ich damals die Hände überm Kopf zusammengeschlagen, kann ich heute drüber lachen. Schön übrigens, wie mich der Reim auf die falsche Fährte wies. Beim letzten Wort: endlich Klarheit.

  2. heinzkamke Says:

    Och, ich fand’s damals schon schön.
    Aber ich muss zugeben: die falsche Fährte war keine bewusste. Hattest Du einen konkreten Fall vor Augen?

    • rebiger Says:

      Natürlich. Ungeachtet der Tatsache, dass sich die Reimereien (noch) nicht erschlossen hätte bzw. ich diese zunächst viel zu wenig beachtete, als hätte ich diese Fährte ausschließen können, dachte ich zwichenzeitlich an Ujfalusis Rückpass auf Schober 2001. Dann las‘ ich zu Ende.

    • heinzkamke Says:

      Ah, ok, das kann ich gut nachvollziehen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s