Fünf* Zeilen, die der Fußball schrieb (XX)

15. Mai 2013

Ein Buersche wollt’ Pötte und Schalen.
Litt beim Wechsel (als Liebender) Qualen –
die dann sehr rasch zerrannen.
Frei nach Funny van Dannen:
♫ ‘s war die Liebe in Nordrhein-Westfalen! ♫

Auch die Nachbarn und liebsten Rivalen,
sie ließen (nein: mussten!) bezahlen.
Der Götze: gedämmert.
Die Blicke: belämmert.
#echteliebe in Nordrhein-Westfalen.

____________

* Ok, mal wieder zehn. Verzeihung.

Advertisements

5 Antworten to “Fünf* Zeilen, die der Fußball schrieb (XX)”

  1. The_R Says:

    Weil’s mir gerade einfällt, und ein bisschen passt’s ja:

    Ein trauriges Hamburg-Kapitel:
    Zu lang ist man dort ohne Titel.
    Trotz Trainer wie Veh,
    Erfolg: Far away.
    (Wie das Lied der Top-Band Village People.)

  2. heinzkamke Says:

    Hihi. Ganz kurz dachte ich, Du habest Dich bei den Interpreten vertan. (Vielleicht war auch nur der Wunsch Vater des Gedanken – wenn ich schon einen Ohrwurm haben muss, dann lieber den von Slade mit zweitem far.)

  3. The_R Says:

    Das mit dem Wurm tut mir leid. Davon ab gilt: Klar grundsätzlich lieber die Band mit dem zweiten Far. Nur hätte der Reim darunter gelitten.

  4. heinzkamke Says:

    Nicht nur das. Der Slade-Song hatte schließlich nichts mit Fußball zu tun. Glaube ich.

  5. The_R Says:

    Ein zweiter, nicht zu verachtender Faktor.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s