Es ist mal wieder soweit

14. Juni 2011

Transferperiode. Wasserstandsmeldungen. Kopenhagen will Kvist nicht abgeben. Nürnberg will eine Kaufoption. Bobic will Argentinier. Oder Asiaten. Der VfB will mit Träsch verlängern. Kvist will nach Stuttgart. Marica will weiterhin viel Geld. Erwin Staudt will eine geregelte Managerausbildung. Didavi will wohl verlängern. Kopenhagen will vielleicht auch, aber mit mehr Geld. Keiner will weg. Schneider will einen Fünfjahresvertrag. Träsch will keinen. Nürnberg will vielleicht auf die Option verzichten. Die Fans wollen kein Rumgeeiere bis zum Ende der Transferperiode.

Und werden es doch bekommen. Ich kann es nicht beeinflussen. Weshalb ich in der Regel zu dem ganzen Zeug schweige. Da ich aber ohnehin ein wenig Werbung machen wollte, kann ich ja zumindest ein paar Sätze zu Christian Träsch sagen. Ohne zu wissen, was da tatsächlich läuft. Heute hieß es, der VfB habe ihm einen Fünfjahresvertrag angeboten. Und er habe abgelehnt. Die einen kritisieren das eine. Die anderen bedauern das andere. Manche tun beides.

Meine Meinung zu Christian Träsch ist bekannt. Immer wieder war ich der Ansicht, er sei an seine Grenzen gestoßen, nur um mich kurz darauf wieder vom Gegenteil überzeugen zu lassen. „Jede Woche ein neues Feature“ schrieb ich diesbezüglich vor einiger Zeit, und auch wenn die Zahl der neuen Features seither nicht mehr so rasant zunahm, wohl auch nicht zunehmen konnte, und auch wenn Träsch in der vergangenen Saison erstmals eine Zeit lang unter seine Niveau spielte, so bin ich doch der Überzeugung, dass er ein Glücksfall für den VfB ist. Und wenn er bereit wäre, einen Fünfjahresvertrag zu unterzeichnen, sollte man ihn ihm geben. In der Hoffnung, dass er ihn tatsächlich erfüllt. Vielleicht zu einer – man möge mir das große Wort verzeihen – Identifikationsfigur wird. Er ist ein guter, wohl auch ein sehr guter Bundesligaspieler, zurecht auch Nationalspieler. Aber bei aller Liebe: er ist kein so überragendes Talent wie Gomez oder Khedira, keiner, von dem jeder halbwegs realistische Fußballfan weiß, dass er über kurz oder lang auf größere Bühnen gehört als die in Stuttgart.

Ich sähe ihn gerne weiterhin im Neckarstadion. Jahrelang. Gerne als Kapitän, der immer voran geht. Das würde er tun. Wofür man ihn auch gut bezahlen sollte. Und doch sehe ich in ihm nicht den Spieler, für den man das Gehaltsgefüge komplett sprengt. Auch wenn ich nicht damit rechne, dass seine Leistungen in vertragsrestlaufzeitabhängigen Zyklen schwanken würden wie bei… anderen.

Wenn es nach mir ginge, müsste man ihn halten. Aber nicht um jeden Preis. Und wenn die kolportierten Zahlen stimmen, muss man wohl oder übel auf ihn verzichten. Gerne erst ab 2012, so groß wäre der finanzielle Verlust nicht. Man frage nach bei den Münchner Löwen und bei Daniel Bierofka. Merkt man bestimmt nicht, dass ich hin- und hergerissen bin, oder? Genug.

Zum Abschluss noch die angekündigte Werbung. Ich durfte mal wieder woanders schreiben. Im wahrlich wunderbaren Frankfurter Blog „The Diva and the Kid“ hatte ich das Vergnügen, meine Meinung zu Armin Veh zum Besten zu geben. Sie wird dort deutlich kritischer gelesen als ich gemeint hatte, sie gesagt zu haben.

Advertisements

5 Antworten to “Es ist mal wieder soweit”

  1. snej Says:

    Stimme dir zu, bis auf den Kommentar mit „gerne erst ab 2012“. Kann sich ein „traditionell knapper“ Verein wie der VfB schlichtweg nicht leisten, sorry. Träsch sollte diesen Sommer ~8m € bringen (denke das wäre ein fairer Preis) und eine derartige Zockerei kann sich der VfB in meinen Augen nur erlauben, wenn man denkt Träsch sei der Unterschied zw. CL/Nicht-CL oder Abstieg/Klassenerhalt. Inklusive Gehalt kostet Träsch den VfB dann für die Saison 2011-2012 ~10m €. Das kriegt man nur wieder rein, wenn Träsch einem die CL oder den Klassenerhalt bringt.

    Das klingt furchtbar nüchtern, aber so ist es. Es lohnt sich nicht einen Träsch zu halten, wenn er der Unterschied zwischen Platz 8 und 10 oder Platz 5 und 7 ist.

  2. Vio Says:

    Guter Text, sehe ich fast deckungsgleich. Auch der Artikel über Veh kommt meiner Denke über ihn sehr nahe. Mit dem würde man im Gegensatz zu vielen anderen Trainern gerne mal ein Bier trinken gehen. Mich hat aber überrascht, das du Streller und Zivkovic als Heldt/Veh-Einkäufe titulierst, die kamen doch sogar noch unter Magath.

  3. heinzkamke Says:

    @snej:
    Wer sagt denn, dass Träsch nicht den Unterschied zwischen CL und nicht CL ausmacht?
    Ok, nicht mein Ernst.
    Natürlich hast Du recht. Dennoch ist Träsch derjenige, bei dem ich es mir vorstellen könnte, eben weil er damals so vorteilhaft gekauft wurde. Und weil ich mich der Realität verweigern will.

    Ob die 8 Mio passen, kann ich ehrlich gesagt nicht beurteilen. Aber Du wirst das ganz gut einschätzen.

    @Vio:
    Das mit Zivkovic und Streller ist nicht überraschend, sondern schlichtweg großer Quatsch. Ich hatte einfach eine Zu- und Abgang-Statistik zu Rate gezogen, ohne darüber nachzudenken. Und da beide zuvor verliehen waren…


  4. Weshalb ich in der Regel zu dem ganzen Zeug schweige.

    Eine sehr sympathische und auch angemessene Umgangsweise, mit der ich mich gut anfreunden kann. Einer der vielen Gründe, sich hier nahezu immer wohlzufühlen in Bezug auf die dargebotenen Inhalte.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s