Kanon

7. April 2011

Ulf Kirsten hätte alle seine „Torjägerkanonen weggeworfen, nur um einmal Deutscher Meister zu werden“. So zitierte Zeit online vor einigen Jahren den dreimaligen Torschützenkönig der Bundesliga. Er dürfte nicht der einzige sein, der das so sieht.

Fritz Walter hatte mehr Glück: er gewann 1992 gleich beides, Meisterschaft und Kanone, die ihm zugeschriebene Frage „Wo isch mei Kanon?“ ist legendär. Auch er war nicht der einzige: insgesamt 16 mal in 47 Jahren traf der Torschützenkönig für den künftigen Deutschen Meister. Vier mal galt das für Gerd Müller, zwei mal für Karl-Heinz Rumenigge.

In dieser Saison sieht es wieder einmal nicht danach aus. Dabei war es in den letzten Jahren durchaus gang und gäbe, nachdem zwischen 1992 und 2002 kein einziger Torschützenkönig seinen Verein zum Titel geschossen hatte. Die Ära Kirsten halt. Max und Yeboah nicht zu vergessen. Dieses Jahr liegt der beste Dortmunder Torschütze, Lucas Barrios, 6 Treffer hinter Mario Gomez und Papiss Demba Cissé, die mit je 19 Toren führen, und beim Tabellenzweiten aus Leverkusen hat noch nicht einmal ein Spieler zweistellig getroffen.

Der eine heiße Kandidat um die Torjägerkrone, Cissé, spielt in der Liga beinahe schon um die goldene Ananas, der andere, Gomez, hat noch die Möglichkeit, die Durchschnittsplatzierung der Torschützenkönige zu erreichen: die Vier. Und Theofanis Gekas, dem Dritten im Bunde der Kandidaten, könnte es als erstem Spieler gelingen, als Torschützenkönig abzusteigen.

Advertisements

6 Antworten to “Kanon”


  1. Was mich in dieser Übersicht am meisten überrascht:
    Mario Basler war mal Torschützenkönig. Wie viele Standards waren unter seinen Toren?


  2. Sorry fürs mal wieder Offtopicsein, aber schöne Grüße aus Katar.

    Ansonsten natürlich auch interessant, dieser Beitrag hier. Kobluhn immerhin wäre nach heutigen Maßstäben in die Relegation gekommen. Wie jeder Leser hier ohnehin weiß, weshalb der Hinweis eigentlich überflüssig ist.

  3. Kid Says:

    Interessanter Beitrag, da stimme ich dem Trainer zu. Das Salz in der 92er Wunde verkrafte ich, bin mir aber sicher: Wenn Gekas noch Torschützenkönig werden sollte, steigt die Eintracht nicht ab. :-)

    Gruß vom Kid

  4. jon dahl Says:

    Keine Auszeichnung habe ich dem FC Bayern jemals mehr gegönnt als die Goldene Kanone 2011.

  5. heinzkamke Says:

    @Stadtneurotiker:
    Das weiß ich natürlich auswendig. 7. oder 13. Vielleicht auch nur 4. EIn Elfmeter am letzten Spieltag war auf jeden Fall dabei. Eine ganze Menge Kontertore dürfte er auch erzielt haben.

    @Trainer Baade:
    Ich grüße herzlich zurück. Die Entscheidung der FIFA hat also nicht nur und nicht für alle negative Implikationen…

    Was ich übrigens nicht weiß: ob vielleicht einer Torschützenkönige im Jahr darauf dennoch in der zweiten Liga gespielt hat, wegen einen ungeschickten und frühzeitig bekannt gegebenen Wechsels. Man stelle sich vor, Cissé hätte im Winter einen ab Sommer geltenden Vertrag in Wolfsburg unterschrieben, schon wäre das Szenario nicht ganz abwegig.

    @Kid:
    Mit der Prognose dürftest Du richtig liegen.
    Das Salz habe ich übrigens ungewollt verschüttet.

    @jon dahl:
    :-)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s