Audel? Nie gehört.

9. August 2010

Bis zum gestrigen Sonntag war mir der Name Johan Audel gänzlich unbekannt. Heute wurde er als Neuzugang des VfB bestätigt. Versucht man, diese Fakten irgendwie in einen Zusammenhang zu bringen, ergeben sich verschiedene Interpretationsmöglichkeiten, von denen ich einige wenige kurz anreißen möchte.

Es spricht nicht für mich

Es ist alles andere als ein Geheimnis, dass der VfB Stuttgart auf den offensiven Außenpositionen Verstärkung(en) braucht und der Trainer sie fordert. Da könnte man doch von einem halbwegs engagierten Blogger erwarten, dass er sich zum einen intensiv mit der Gerüchteküche befasst (schließlich wurde der Name vor einigen Wochen schon einmal kurz genannt) und dass er zum anderen für seinen Verein die relevanten europäischen Ligen scannt, um möglicherweise den einen entscheidenden Hinweis geben zu können.

Statt dessen: Blanke Ahnungslosigkeit. Und das bei jemandem, der für sich in Anspruch nimmt, die Ligue 1, zumindest selektiv, interessiert zu verfolgen.

Es spricht nicht für Johan Audel

Wenn die einschlägigen Quellen einen Namen nach dem anderen präsentieren, der dem VfB auf einer der beiden offensiven Planstellen helfen könne, kommt irgendwann der Punkt, an dem man davon ausgehen muss, dass jeder halbwegs als Verstärkung in Frage kommende Spieler aus den 10 wichtigsten europäischen Ligen genannt, gewogen und ins entsprechende Töpfchen geworfen wurde. Zu Audel gab es lediglich Ende Juni ein paar vorsichtige Spekulationen, dann hatte sich das, soweit ich es verfolgen konnte, erledigt.

Als „heiß“ wurde er nicht gehandelt, zahlreiche andere Interessenten scheint es auch nicht gegeben zu haben.

Es spricht nicht für Fredi Bobic (und Jochen Schneider)

André Ayew, Balázs Dzsudzsák, Vladimir Weiss – das sind Namen, die einen gewissen Klang haben, bei denen wenigstens auch ein paar Millionen an Ablösesumme aufgerufen werden. Oder eine große Zukunft prophezeit, wie bei Ibrahima Traoré. Aber Johan Audel? Ein nicht mehr ganz junger Spieler von einem französischen Hinterbänklerverein, dem die eigenen Fans noch nach drei Jahren in erster Linie für sein großartiges Debüt dankbar sind und dem sie neben viel Glück vor allem eines wünschen:

dass er endlich mal von Verletzungen verschont bleiben möge?

Es spricht für Fredi Bobic (und Jochen Schneider)

Man fühlt sich fast an Werder Bremen erinnert, so geräuschlos und schnell ging dieser Transfer über die Bühne. Wenn man die Transferperiode der Vorsaison (Huntelaar!) noch vor Augen hat, fühlt sich das großartig an. Sicher, Audel ist in puncto öffentlichesInteresse mindestens zwei Hausnummern kleiner, und doch hat der vermeintliche Lautsprecher Bobic möglicherweise einen ersten Vorgeschmack seiner Arbeitsweise vermittelt.

Man stelle sich vor, der unbekannte Audel schlägt dann auch noch tatsächlich ein. Schöner Gedanke, in vielerlei Hinsicht.

On verra…

Natürlich würde ich gerne der letztgenannten Interpretation folgen, meinetwegen in Kombination mit der ersten. In der Tat sind die nackten Zahlen ja ziemlich gut, und wenn man sich in einschlägigen Foren umsieht, scheinen die VA-Anhänger ihn sehr wohl zu schätzen.

Wenn nur nicht diese häufig geäußerten Zweifel an seiner körperlichen Robustheit wären – aber ich will den Bastürk Teufel nicht an die Wand malen…

Bienvenue et bonne chance, Johan Audel!

Advertisements

14 Antworten to “Audel? Nie gehört.”

  1. hirngabel Says:

    Schöne Zusammenfassung!

    War doch tatsächlich neu für mich, dass Audel überhaupt schon mal im Gespräch war vorher. Für mich kam das absolut aus dem Nichts und der Name sagte mir auch absolut NADA (bzw. RIEN würde ja hier besser passen).

    Danke für die Kurzeindrücke aus den Foren. Mein altes Leistungskursfranzösisch ist leider zu sehr eingerostet, als dass das mit dem Lesen so richtig funktionieren würde. Ich hoffe ja noch, dass mir der kontaktierte (oder ein anderer später) Blogger von VAFC mir auf Englisch ein paar Fragen beantwortet. Sonst wird es nur peinlich für mich.

  2. heinzkamke Says:

    Dass der Name Ende Juni schon genannt wurde, habe ich auch erst heute herausgefunden.

    Vielleicht singt „Dein“ VAFC-Blogger ja auch nur Loblieder in höchsten Tönen und preist vor allem seine körperliche Robustheit. Dann wird es peinlich für mich

    Falls ich irgendwie behilflich sein kann, meld Dich einfach!

  3. Saebi Says:

    Ich konnte mit dem Namen auch nichts anfangen. Habe jetzt ein wenig in den Foren geblättert und meine Stimmung ist eigentlich eher positiv. Er soll hinten heraus sehr sehr schnell sein und technisch gut dabei sein. Leider hat er wohl öfter muskuläre Probleme, die ihn auch um mehr Einsatzzeiten gebracht haben.
    Die VAFC-Fans ärgern sich ein wenig über die (wohl) niedrige Ablöse zwischen 1,5 und 5 Mio (wird sich wahrscheinlich in der Mitte treffen) und wünschen ihm positiv alles Gute für die Zukunft.

    Generell brauche ich für meinen Teil keine großen Namen solang uns die kleineren weiterbringen. Ein Tomasson hatte einen Namen und war trotzdem nicht der Heilsbringer. (Das Spiel geht andersherum natürlich genauso)
    Mir hat auch gefallen, dass es da kein langes Hick-Hack gab um seine Verpflichtung. Schön ruhig und gelassen geholt, ohne dass es große Spekulationen gab.
    Ich denke trotzdem, dass wir noch ein wenig mehr Erfahrung bräuchten, irgendjemanden der die Mannschaft mitzieht und motiviert. Einen an dem sich die jungen Spieler aufrichten können und der mal dazwischenhaut. Vielleicht können wir ja mal bei Effe nachfragen, der hat doch sonst nix zu tun.

    Ich bin auf jeden Fall gespannt, was Audel abliefert und wer noch kommt.

  4. hirngabel Says:

    Habe mich jetzt mit etwas mehr Konzentration den Foreneinträgen gewidmet und kann eigentlich nur bestätigen was Du und auch Saebi so rausgelesen habt.
    Abgesehen von der Verletzungsanfälligkeit scheint Audel ein durchaus vielversprechender Spieler zu sein.
    Mittlerweile, da bin ich ganz bei Saebi, ist mein Gefühl jedenfalls einigermaßen positiv ihm gegenüber.

    Nuja, wenn man sich die Nationalmannschaft bei dieser WM so angeschaut hat, dann ist es ja nicht unbedingt notwendig die ganz großen Lautsprecher und Dazwischenhauer zu haben. Mit Platz 3 wäre ich jedenfalls einigermaßen zufrieden. =)

    Dass der Transfer so ruhig vonstatten ging, gefällt mir auch. Könnte aber natürlich auch gewesen sein (gerade weil im Juni schon mal was dazu berichtet wurde), dass der Spieler für die Medien einfach nicht sexy genug war und die Personalien Ayew bzw. Traoré das einfach überlagert haben.

  5. Max Says:

    Wunderbarer Beitrag! Ich wünsche dir die letzte Variante, befürchte aber Version 2. Nun ja, abwarten.

  6. heinzkamke Says:

    @Saebi:
    Ich bin beim Thema „Dazwischen hauen“ eher zurückhaltend. Sicher, intern müssen Dinge angesprochen werden und braucht es wohl auch funktionierende Hierarchien; öffentliches Dazwischenhauen à la Effenberg und in jüngerer Zeit Rost brauche ich nicht.
    Ich bin eigentlich ganz zuversichtlich, dass einige Spieler eine solche Rolle wahrnehmen können. Angefangen bei Kuzmanovic.

    Und ja, @hirngabel, Platz 3 nähme ich auch ;-)

    @Max:
    Vielen Dank. Ich wünsche Dir, dass Du mit Variante 2 völlig daneben liegst.

    • Saebi Says:

      Dazwischenhauen war natürlich nur intern gemeint. Dass ich nicht wirklich einen Effe-Nachfolge bei uns sehn möchte sollte klar sein. Es sollte ein Leader sein, wie z.B. ein Schweinsteiger (spielerisch und emotional) oder ein Frings (nur emotional). Ich trauere da immer noch ein bisschen Tuncay hinterher der letztes Jahr von Middlesbrough zu Stoke gewechselt ist und bei uns wohl auch gehandelt wurde.

    • heinzkamke Says:

      Tuncay ist doch Stürmer, oder? In meiner kleinen, klischeehaften Welt ist so ein „Leader“ tendenziell eher im (defensiven) Mittelfeld oder der Innenverteidigung zuhause und spricht die Landessprache, was bei Tuncay vermutlich auch nicht der Fall ist. Oder doch?

      Egal, die Frage stellt sich nicht. Grundsätzlich ist natürlich der eine oder andere Profi, der in kritischen Situationen vorangeht, wünschenswert, da bin ich schon bei Dir.

  7. Saebi Says:

    Tuncay kann offensiv praktisch alle Positionen spielen und rennt in jedem Spiel um sein Leben.
    Ich denke die Körpersprache ist da wichtiger als die Worte. Kuz versteht doch auch kein Mensch außer Groß und Degen ;)


  8. […] ist leider auch keine Frage, dass der perfekte und bestmögliche Blogeintrag zu dieser Personalie leider schon geschrieben worden ist – nur eben nicht von mir, sondern […]


  9. […] Vielleicht geht es ja doch anders. Man kann auch einen unbekannten Linksfuß aus der Ligue 1 holen, den man angesichts seines Alters ja vielleicht auch schon als „gestanden“ […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s