Stammplätze vor der WM

31. Mai 2010

Update 2.6.: Jetzt mit ohne Beck.

Außer Badstuber spielen alle Innenverteidiger im Verein rechts.

Lahm dürfte auf der rechten Bahn viel Platz haben.

Glückspilz Trochowski war links gegen Jansen chancenlos.

Falls es die Position „10“ nicht gibt, schließt Özil links die Lücke.

Joker: Müller spielt vorne alles, Boateng hinten.

„Stammplatz“ ist im einen oder anderen Fall schmeichelhaft.

Advertisements

19 Antworten to “Stammplätze vor der WM”

  1. nedfuller Says:

    Und schon geht es los:

    Wo sind denn die vorne rechts Spieler in der Offensive?

    Wenn man im Verein den linken IV spielt, sollte man dann das nicht auch in der N11 schon wegen der Spielpraxis?

    Wo spielte Hummels in Dortmund während der Saison? Wenn es links in der IV ist, sofort mitnehmen.

    Wieder einer der Gründe, warum ich mich dieses Jahr einfach nicht für die N11 begeistern lassen kann…

  2. hirngabel Says:

    Ganz klar: Torsten Frings muss mit!

  3. Hennes Says:

    Sehr interessant…dann wollen wir mal hoffen, dass sich die Nationaltrainer Ghanas, Australiens und Serbiens nicht für deutsche Fußballblogs interessieren. Denn die Schwachstellen im deutschen Team sind hier ja leider klar erkennbar.

    Kann man hier denn auch eine entsprechende Grafik unserer WM-Gegner bestellen? Wenn ja, dann bitte einmal Ghana, Serbien, Australien, Slowenien und Argentinien. Das reicht erstmal. Alles mit Ketchup und zum Mitnehmen, bitte!

    Das wäre toll…


  4. Gute Idee, das mal so grafisch darzustellen! Einen Einwand hab ich aber: Marin hat über die gesamte Saison gesehen häufiger rechts als links gespielt, müsste also auf die andere Seite. Dennoch ein Ungleichgewicht. Gibt es überhaupt Offensivleute, die im Verein rechts spielen und in Frage kommen könnten?

    @hirngabel: Endlich sagt’s mal einer ;) Davon mal ab würde mich aber schon interessieren, wer im defensiven Mittelfeld spielt, wenn dort noch mal etwas passiert. Aogo? Trochowski?? Podolski??? Noch ein Grund mehr für Hummels!

  5. heinzkamke Says:

    @nedfuller:
    Ganz so schlimm, wie man anhand des Bilds meinen könnte, ist es vorne rechts dann doch nicht: sowohl Müller und Marin haben dort recht regelmäßig gespielt, Kroos auch, aber etwas weiter hinten.

    Rechts offensive Stammspieler fallen mir auf Anhieb nicht viele ein in der Bundesliga. Timo Gebhart und Marco Reus, klar, eventuell Patrick Ebert, von dem ich in der abgelaufenen Saison wenig sah, vielleicht noch Sergio Pinto, Sebastian Freis und mittlerweile auch Patrick Ochs.
    Such Dir jemanden aus.

    Den Unterschied zwischen linkem und rechtem Innenverteidiger empfinde ich nicht als allzu gravierend – das sollten die Herren hinbekommen. Tasci bspw. hat mit Delpierre immer rechts gespielt, mit Niedermeier links. Einen großen qualitativen Unterschied habe ich nicht ausgemacht.

    @hirngabel:
    Spielt der zufällig links offensiv? ;-)

    @Hennes:
    Warum so zurückhaltend? Was ist mit den anderen 26 Mannschaften? ;-)

    @Tobias:
    Bzgl. Marin habe ich mich an den taktischen Aufstellungen bei bundesliga.de orientiert (erste mögliche Fehlerquelle). Falls ich mich nicht verzählt bzw. die Einwechslungen völlig falsch verortet habe (zweite mögliche Fehlerquelle), kam er etwas öfter (17:14) links zum Einsatz, einmal spielte er zentral.

    Man kann auch darüber streiten, ob es in Ordnung ist, linkes bzw. rechtes Mittelfeld und Sturm jeweils zusammenzufassen. Bei ihm habe ich es so gemacht, bei den meisten anderen habe ich das Ganze gar nicht so genau betrachtet.

    Bzgl. der Offensivleute s.o., meine Antwort an nedfuller, da mögen aber noch einige fehlen.

  6. nedfuller Says:

    @heinzkamke
    Aber genau die Kandidaten sind nicht dabei. Bei vielen sage ich auch zurecht!
    Marin rechts, hm, kann mich daran nicht erinnern, er spielt aber auch beim völlig falschem Verein, mag daran liegen.

    Kroos und auch Trochowski sehe ich eher auf der 10, so echt als klassischen 10er. Aber so spielt der Trainer nicht.

    Sollte Troche bleiben kann ich folgendes Versprechen: Flanken werden wir ma

  7. nedfuller Says:

    ximal eine handvoll sehen und dafür müssen wir 2 Runden weiter kommen.

    Bei Kroos kann ich das schwer einschätzen, ob er offensiven rechten Flügel spielen kann.


  8. Ist bei Marin häufig auch schwer festzumachen, auf welcher Seite er nun spielt. Wechselt auch häufig während des Spiels, oft sogar 50-50, dass die Durchschnittsposition irgendwo in der Mitte liegt.

    Mich würde mal interessieren, ob Löw dabei bleibt, die Flügelspieler mit dem starken Fuß nach außen aufzustellen oder ob er es umdreht, wie es ja momentan Trend ist. Dann kämen für rechts nämlich plötzlich eine ganze Reihe Kandidaten in Betracht und Marin/Trochowski/wer auch immer spielen links. Aber hätten wir dafür überhaupt einen geeigneten Mittelstürmer? Klose und Gomez jedenfalls nicht.

  9. keano Says:

    Olić?
    Ach nee, geht ja nicht.

  10. heinzkamke Says:

    Dann kämen für rechts nämlich plötzlich eine ganze Reihe Kandidaten in Betracht

    Ist das so? Özil, klar, aber dann? Jansen kann ich mir nicht so recht vorstellen, und mehr fallen mir nicht ein. Podolski?

    Überhaupt weiß ich nicht so recht, was mit dem allseits als „gesetzt“ genannten Özil ist. Die Position „10“ gibt’s nicht, links und rechts rechne ich auch nicht so recht mit ihm. Ist er die zweite (hängende) Spitze? Wenn ich es mir so recht überlege: ja, so könnte es sein.

    Gomez zumindest konnte früher mal mit einem um ihn herumwuselnden etwas zurückhängenden Partner (damals: Cacau) und Pässen aus der Zentrale (damals: Hitzlsperger) ganz gut umgehen. Fast besser als mit Flanken.


    • Ok, die „Reihe“ besteht nur aus den drei von dir aufgezählten. Ich glaube aber nicht, dass einer von ihnen die Rolle richtig gut interpretieren würde.

      Deutschland hat seit der EM häufiger 4-2-3-1 als 4-4-2 gespielt, warum sollte da in der Mitte kein Platz für Özil sein? Ist ja diese Saison bei Werder nicht anders.

      Und zu Gomez: Das Problem wären ja auch eher die Außenspieler, die in die Mitte ziehen. Bei Bayern wirkt er ziemlich verloren, wenn er in erster Linie Platz für Robben und Ribery schaffen soll und den Ball kaum sieht. Ist aber eh unwahrscheinlich, dass es auf den Flügeln dazu kommt. Gibt keine geeigneten Spieler.

    • heinzkamke Says:

      Bzgl. Gomez hatte ich Dich schon richtig verstanden: die Münchner Variante als Problem für den deutschen Mittelstürmer, wie auch immer er heißt.

      Meine Gomez- Aussage entsprang eher den Özil-Überlegungen, war also quasi ein Parallelthread, den zu kennzeichnen ich versäumte ;-)

      Ansonsten sind wir bei Özil wohl einer Meinung: ob er jetzt als zentraler offensiver Mittelfeldspieler in einer Dreierreihe gilt oder als zurückhängende zweite Spitze, dürfte sich nicht allzuviel schenken. Ich war nur zuvor eher von zwei echten Spitzen ausgegangen und hatte mich deshalb gefragt, was dann mit Özil sei.

  11. Freddy Says:

    Wer versteht, warum Bundestrainer Jogi Löw sehr gute. erfolgshungrige Innenverteidiger wie Höwedes oder Hummels zu Hause lässt??? Beide sind äußerst zweikampfstark und sehr torgefährlich. Besser als Friedrich oder Boateng sind diese beiden Innenverteidiger allemal!


  12. […] Boateng und Beck heißen die wahrscheinlichsten Kandidaten (falls letzterer überhaupt mit darf). Die Auswahl an Kandidaten für die rechte Seite ist stark limitiert und gerade dadurch besonders schwer. Marin und Trochowski wären die Rechtsfüße für die […]

  13. gses Says:

    Besonders schön, dass Manuel „Dellas“ Neuer als Libero eingezeichnet ist. Mit ihm als Ausputzer kann gar nichts schiefgehen.

  14. heinzkamke Says:

    Schön, dass das jemand kommentiert hat.
    Ich gebe zu, dass sich meine Darstellung hier nicht ganz mit den taktischen Aufstellungen bei bundesliga.de o.ä. deckt, aber wie könnte ich den zahlreichen Experten nicht Rechnung tragen, die von Libero Neuer sprechen?

  15. Jekylla Says:

    Ihre Grafik ist meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, 2010 Weltmeister zu werden. Exakt so müssten sie dazu spielen. Alle. Auf einmal.

    • heinzkamke Says:

      Exakt so müssten sie dazu spielen.

      Mit Verlaub, Frau Jekylla, optimal ist das nicht. Eher so… ungleich.

      Aber Herrn Löw, dem alten Taktikfuchs, traue ich zu, seine 23 etwas weniger geballt auf dem Platz zu verteilen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s