Gross oder Labbadia?

13. Februar 2010

Mit Vorschauen hab ich’s ja nicht so. Also, selbst aktiv werden, Prognosen einholen und so weiter. Aber ich mach gerne mit, wenn mich jemand vor einem Bundesligaspiel oder gar einer kompletten Rückrunde anspricht und nach meiner Meinung fragt. Manchmal zwingt einen das ja überhaupt erst dazu, sich eine Meinung zu bilden bzw. diese zu formulieren.

Gestern hat mich @nedfuller, der Mann hinter NedsBlog, gebeten, kurz vor dem Spiel „seines“ HSV in Stuttgart ein paar Fragen zum VfB zu beantworten, was ich gerne getan habe. Meine Antworten zu Christian Gross, der Stuttgarter Jugendarbeit, Aliaksandr Hleb und der vermeintlich mangelnden Stuttgarter Kontinuität gibt’s bei ihm drüben. Dort findet sich auch sonst alles mögliche über den HSV. Zahlen, Fakten, Meinungen.

Im Gegenzug habe ich ihm, da wir grade dabei waren, ein paar Fragen zum HSV gestellt. Eher grundsätzlicher Art, aber auch ein wenig zur aktuellen Situation. Zuerst ein paar längere, dann einige sehr kurze – gerade bei den kurzen, die ich vom Format her sehr mag , war ich gespannt auf seine Antworten. Hier sind sie:
____________________

Der HSV ist für mich seit Jahren ein schlafender Riese, der immer mal wieder ein oder zwei Jahre lang erwacht, um dann doch wieder ein wenig einzuschlummern (im dümmsten Fall auch noch mit unruhigen Träumen). Liege ich da falsch, und falls nicht: wann ändert sich das?

Schlafender Riese ist auch verständlich: Immerhin ist Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands! Das Problem bei uns war die fehlende Nachhaltigkeit. In den 80ern war man eine Macht, daß konnten wir aber nicht in die 90er retten. In den 90ern hatten wir vor allem ein Management Problem. Erst seit Bernd Hoffmann ist eine Kontinuität im Managementbereich eingetreten, die die wirtschaftliche Stabilität des Vereins an die erste Stelle gestellt hat. Man darf in diesem Zusammenhang nicht vergessen: Wir sind nun das dritte Jahr in Folge ohne Schulden! Der einzige Kredit der abbezahlt wird, ist der für die Arena. Und die gehört 2017 uns!

Leider mündete diese wirtschaftliche Stabilität nicht in eine sportliche Stabilität. Der große Geldtopf wurde nur einmal angezapft (CL Teilnahme) danach kleckerten wir im UEFA Cup regelmässig rum, aber das Halbfinale im letzten Jahr war schon die Krönung. Ändern wird es sich erst, wenn wir mal regelmässig Championsleague bleiben. Dann würden Talente wie Elia, Boateng, Aogo auch bleiben können.

Immer wieder gelingen dem HSV außergewöhnliche Coups, man denke an van der Vaart, van Nistelrooy oder auch den damals heftig umworbenen de Jong (Sorin lasse ich mal außen vor). Woran liegt das? Ist man so gut vernetzt, ist der HSV so attraktiv, oder schüttet man die Leute einfach nur mit Geld zu? Folgefrage, aus der unwissenden Ferne: ist das wirtschaftlich seriös?

Wir sind nicht wie Dortmund oder früher auch Schalke: Wir schütten die Spieler nicht mit Geld zu. Dafür haben wir dann zu wenig Geld. Ich erinnere mal an Olic: Er wollte 4,5 Mio. im Jahr für 2-3 Jahre. Das können wir nicht stemmen, weil wir eben nicht fest mit der CL Teilnahme rechnen können. Bei Guerrero, den wir an sich gerne halten wollen, scheitert eine Einigung wohl an der Forderung vom Spieler: Selbst 3,5 Mio. im Jahr für 2-3 Jahre können wir uns nicht leisten.

Die ersten Niederländer waren Mathijsen und van der Vaart: Gerade bei van der Vaart war die Situation, daß er bei Ajax nicht mehr voran kam und seine Karriere stagnierte. Er suchte eine Chance, sich zu präsentieren und für größere Aufgaben zu empfehlen. Danach war es glaube ich sehr einfach: Alle haben gesehen, welche Rolle sie bei uns spielen könnten und welche Entwicklung sie machen können. Immerhin ist van der Vaart bei Real gelandet. Ohne diese Spieler zuvor wäre Ruud van Nistelrooy bestimmt nicht zu uns gekommen.

Was man auch nicht unterschätzen darf: Hamburg ist eine Weltstadt. Und wunderschön dazu!

Urs Siegenthaler. Ein weiterer Coup?

Weiß ich nicht so recht. Ich kann ihn und seine tatsächliche Rolle schwer einschätzen. Mitglied des Vorstandes wird er nicht. Das Ressort geht wohl an Katja Kraus über. Was seine Rolle genau sein wird, das hoffe ich erfahren wir bei seiner offiziellen Vorstellung.

Der Name steht für Qualität. Vielleicht wird so das Scouting verbessert und wir bekommen noch mehr junge Talente, die uns entweder zu Titeln schiessen oder eben teuer weiterverkauft werden.

Meine Hoffnung: Er baut dem HSV ein Unterbau aus, aus dem wir dann Talent nach Talent schöpfen können. Das Team 2013 ist dann gespickt mit einigen Topstars und vielen Spielern aus der eigenen Kaderschmiede. Ist er dafür der Richtige? Keine Ahnung.

Wie lange bleibt Bruno Labbadia Trainer des HSV? Läutet er eine erfolgreiche Ära ein oder packt er mal wieder nach 1-2 Jahren seine Koffer?

Ich bin sehr skeptisch, was unseren Trainer angeht. Ich hoffe auf Erfolg mit ihm, glaube aber nicht sehr daran.

An eine Ära mit nur einem Trainer, daran glaube ich nicht. Dafür wird viel zu sehr auf den kurzfristigen Erfolg geschaut. Vielleicht bekommt mal einer die Chance, etwas aufzubauen, langfristige Entscheidungen zu treffen. Für Labbadia wird es ja schon eng werden, wenn er die nächsten Spiele keine Erfolge vorweisen kann. Bernd Hoffmann will unbedingt einen Titel. Er wäre seit Dr. Peter Krohn der erste Präsident/Vorstandsvorsitzende der ein Titel nach Hamburg holt.

Jansen oder Trochowski?

Derzeit meilenweit vorne: Jansen. Hoffen wir, daß er von Verletzungen verschont bleibt, dann wird er nämlich eine wesentliche Rolle in Südafrika spielen.

Trochowski hat diese Saison um zu beweisen, daß er nicht nur ein Talent ist, sondern eben mehr. Bisher überzeugt er noch nicht. Dabei hat er so viel Talent.

Aogo oder Boateng?

Boateng hat etwas die Nase vorne denke ich. Innenverteidiger wie Jerome braucht das Land.Aogo kann noch auf den WM Zug aufspringen, hinten links gibt es nicht viele Alternativen.

Beister oder Behrens?

Obwohl ich bei 18mal18 ja Hanno Behrens beobachte hat Maxi Beister bisher die Nase vorne. Mit Ruud van Nistelrooy im Kader wird er es aber sehr schwer haben. Hanno Behrens werden ja tolle Leistungen in der Regionalliga bescheinigt, aber beim Training mit den Profis scheint er dem Trainerteam nicht aufzufallen.

Champions League oder Platz 8?

Meine derzeitige Stimmung ist eher Platz 19. Ich habe das 3:3 gegen Köln noch nicht verarbeitet. Wir müssten jetzt eine Serie wie ihr starten, dann traue ich uns noch die Champions League zu.

van Nistelrooy oder Petric?

Mladen van Nistelrooy natürlich ;-) Da ja nun beide an Bord sind, muß ich mich ja nicht entscheiden.

Guerrero oder Bergkamp?

Der war jetzt aber sehr gemein. Gut, aber gemein.
Nach der Verletzung von Guerrero hat mir jemand gesagt: Der spielt nie wieder für uns. Schade, daß es nun so enden muß. Er tut mir leid. Aber unser Vorstand hat es gesagt: Wenn sich die wirtschaftlichen Vorstellungen nicht treffen, dann muß man auch mal nein sagen.

_________

Herzlichen Dank!

Advertisements

6 Antworten to “Gross oder Labbadia?”


  1. […] heinzkamke hat es sich dann nicht nehmen lassen, mir ein paar Fragen zu stellen. Die findet ihr hier. […]

  2. Kid Says:

    „kleckerten wir im UEFA Cup regelmässig rum“

    Ich empfinde kein Mitleid, Ned. Im Gegenteil, „wir“ wären glücklich, wenn wir dort mit euch kleckern könnten, gerne auch regelmäßig. ;-)

    Gruß vom Kid

    PS: Labbadia. Wenn er seinen Weg weiter geht, scheitert er mit euch an der Qualifikation um UEFA-Cup und geht dann zu den Bayern. ;-) Den vor der Saison angestrebten Erfolg, den er mit seinen Klubs in den letzten Jahren regelmäßig verpasst hat, holt er für sich ja immer durch einen Vereinswechsel nach.

  3. hirngabel Says:

    Was ich ja aus VfB-Fan-Sicht beim HSV immer sehr interessant finde:
    In den einschlägigen VfB-Fanforen wird der HSV immer sehr gerne als leuchtendes Beispiel für Transfers und Scouting genannt, mit supertollen Leuten, die eingekauft werden und um die sich der VfB eigentlich hätte bemühen sollen.

    Aber letztlich steht der VfB dann doch meistens vor dem HSV…

    Und das leuchtende Beispiel des vergangenen Sommers (Berg) hat dann bislang auch noch nicht so richtig eingeschlagen. Wobei ich den Jungen nach einer Saison keinesfalls abschreiben würde.
    Was denkt denn der HSV-Fan so über Berg? Wird der überhaupt noch eine Chance haben hinter Petric und Van the Man, der noch bis 2011 an Bord sein wird?

  4. nedfuller Says:

    @Kid
    Kann ich was dafür, daß ihr am Main nichts auf die Reihe bekommt? An der Isar wird über meine Aussage noch mehr gelacht.

    @hirngabel
    Das frag ich mich auch! Warum schaffen wir es nicht, mit diesem Kader?

    Aber zu Berg: Perspektivspieler würde ich sagen. Laß ihn seine Erfahrungen sammeln, Tore gegen Suttgart schießen und dann wird er uns in ein paar Jahren als Stammspieler, international gefragt, in der Champions Leaugue schon helfen! (OK, das gerade war der Euphorie des Sieges gegen euch geschuldet.)

    Berg braucht seine Zeit. Einen jungen Spieler so viel Verantwortung aufbürden kann auch schief gehen. Laß ihn spielen, trainieren mit den besten, dann werde wir es sehen.

  5. Kid Says:

    Wir arbeiten dran, Ned, wir arbeiten daran. :-) Und das Gelächter an der Isar kann ich am Main nicht hören. Sollte dir an der Elbe genauso gehen. ;-)

  6. heinzkamke Says:

    Schön, wenn man selbst ein Familienwochenende einlegen kann und willkommene Gäste es sich dennoch (deswegen?) hier gemütlich machen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s