I schänke Dir mis Härz.

16. Oktober 2009

Nachdem mein Feedreader bei der ersten Auflage noch überquoll, sind die Bloggerherzen im von mir beobachteten Ausschnitt gegenwärtig nochüberschaubar. Was mich nicht davon abhält, im Auftrag des stylespions erneut 5 Herzchen zu vergeben:

ein-herz-fuer-blogs_20090421

Neben der eher zufälligen Beschränkung auf 5 Blogs halte ich mich erneut an die ebenfalls selbst gewählte willkürliche Vorgabe, all jene Blogs außen vor zu lassen, die bei mir im Feedreader unter „Sport“ klassifiziert sind (und von denen nicht wenige in meiner leider nicht ganz aktuellen Blogroll auftauchen). Was an der einen oder anderen Stelle nicht stringent ist, weil die Entscheidung, ob ein Feed unter „Sport“ läuft oder nicht, gelegentlich von Einflussgrößen wie Bauchgefühl, Tagesform, Willkür oder Zufall geprägt ist. Egal. Genug der Vorrede.

So will ich gleich mit einem wunderbaren dreifachen Wortwitz beginnen, den es in dieser plumpen Form im ersten angepriesenen Blog glücklicherweise nicht zu lesen gäbe: heimlich(!), still(!) und leise(!) hat sich das spree:geflüster zu einem meiner Lieblingsblogs entwickelt. Peter Dessin und Mathias Bunkus sind die Hauptautoren, gelegentlich schaut auch ein saumseliger Herr namens Sebastian aus seinem Fenster; die Themen sind vielfältig, haben selten nichts mit Berlin zu tun, sind mitunter liebreizend und des öfteren GLitterarisch.

Wenn sich jemand in der Endlosschleife Murmeltiertag über verplemperte Zeit auslässt, entbehrt das nicht einer gewissen Ironie. Ironie find ich gut, und auch, wenn man gelegentlich rasch zur Sache kommt, aber eben nur gelegentlich.

Ihr Blog ist ein Sammelsurium, ihr Leben Zuhause eine Baustelle. Ute ist Piratin aus Überzeugung und schreibt auch darüber – also über Politisches und über weibliche Formen* den korrekten Umgang mit der deutschen Sprache.

Der Stadtneurotiker trägt gern Eurythmieschuhe, ist immer frühzeitig am Tatort und kommunikationstechnisch ganz vorne dabei. Wenn das nicht genügend Gründe für ein Herzchen sind…

Zwar ist die Aktion mit den Bloggerherzen eigentlich für deutschsprachige Blogs gedacht; vielleicht ist der eine oder die andere dennoch interessiert, in homöopathischen und nicht immer ganz leicht zu verdauenden Posen Dosen ein wenig englisch zu lernen: My First Dictionary

Womit ich meine fünf Herzen verschenkt hätte. Wiederum werden Beschimpfungen durch Unberücksichtigte von Akismet der Kommentarfunktion gerne entgegen genommen.

* Das stand da plötzlich, ganz ohne Hintergedanken, ich schwör! Und natürlich genau in dem Absatz, war ja klar.

Advertisements

8 Antworten to “I schänke Dir mis Härz.”

  1. Phil Says:

    OH! Welch nette Überraschung :-) Besten Dank und herzliche Grüsse auf dem Fellknäuelbau !!! :)

  2. nedfuller Says:

    erm, wenn ich auf http://www.spreegeflüster.de klicke bekomme ich einen Seiten-Ladefehler.
    Und ue geht auch nicht.

    Was mache ich falsch?

  3. Ute Says:

    So so, ganz zufällig und versehentlich stehen da plötzlich Begriffe in einem Absatz… ;)

    Dank dir fürs treffende Zusammenfassen und ganz besonders für verschänkte Härz. :)

  4. heinzkamke Says:

    @nedfuller:
    Bei mir geht’s, kann Dir leider gar nicht helfen. Hatte anfänglich auch Probleme, auch mit dem Feed. Vielleicht muss man sich erst eine Weile bemühen, ehe man dort lesen darf ;-)

    @Ute:
    War aber wirklich so. Der Satz stand da, ganz ohne Hintergedanken, und irgendwann fiel mir dann auf, dass möglicherweise nicht jeder so unschuldige Gedanken haben würde wie ich.
    PS: Ich hoffe, Deine Mitschreiber nehmen mir nicht übel, dass ich nur Dich nannte.

  5. Wikipeter Says:

    Lieber heinzkamke, das ist ja mal eine Überraschung! Vielen Dank für die freundliche und treffliche Belobigung – wir werden uns bemühen, auch weiterhin für Kurzweil zu sorgen, auch – oder gerade – durch äußerst interessante Gastautoren.

    @nedfuller: Da freut man sich, weil man so eine neue Umlautdomain hat, und dann kommen die meisten Browser damit nicht klar. spreegfluester.de haben wir auch, aber GERWAN trödelt mit der korrekten Umleitung. Wir arbeiten an dem Problem…

  6. nedfuller Says:

    @wikipeter
    dann werde ich weiter täglich klicken und probieren.

  7. Ute Says:

    Ich habe deinen Satz grinsend konstatiert und bei dir ging ich auch nicht davon aus, dass irgendwelche Hintergedanken dabei waren, die ich nicht gut fände. :)

    Meine Mitschreiber bekommen gar nicht alles mit, was im Blog so läuft, also keine Sorge!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s