Blogwichtel

17. Dezember 2008

An dieser Stelle sollte der Beitrag meines Blogwichtels stehen, auf den ich mich sehr gefreut hatte. Die mir zugesandte Erotikgeschichte werde ich hier jedoch nicht veröffentlichen.

Ich weiß: Zensur. Verstoß gegen die Spielregeln. Hätte ich mir vor der Anmeldung überlegen sollen. Stimmt alles. Dennoch: die Grundregel, dass in meinem Blog nur Sachen stehen sollen, die ich dort haben möchte, ist nicht verhandelbar.

Tut mir leid für den unbekannten Blogwichtel. Ich gehe davon aus, dass er oder sie ein Forum findet, um den Text zu veröffentlichen.

Herzlichen Dank nochmals an den Hollemann, der das Ganze organisiert und umgesetzt hat.

Advertisements

7 Antworten to “Blogwichtel

  1. hollemann Says:

    Ja, sehr schade, daß es nicht geklappt hat. Ich hatte ja (logischerweise) die Gelegenheit, den Text zu lesen, und kann Deine Beweggründe nachvollziehen.
    Andererseits kann ich nach Rücksprache mit Deinem Blogwichtel sagen, daß er/sie es auch bedauert und Dir natürlich einen Beitrag, über den Di Dich freust, schenken wollte. Aber das Empfinden darüber, was man schreibt und was nicht, ist bei unterschiedlichen Menschen einfach nicht gleich.
    In jedem Fall hoffe ich, daß es auf keiner Seite größeren Unmut gab.

  2. heinzkamke Says:

    @Hollemann und Blogwichtel
    Ich glaube sehr gern, dass mir der Blogwichtel nichts Böses wollte, und kann mir gut vorstellen, dass sie/er auf mich nicht gut zu sprechen ist. Das tut mir leid; ich sah nur für mich kurzfristig keinen anderen Weg.

    Aus meiner Sicht können wir das gerne hier oder per E-mail weiter diskutieren. Wir können’s auch auf sich beruhen lassen. Ich bin für beides zu haben.

  3. Ute Says:

    Zensur finde ich hier völlig korrekt und ich halte es eher für einen Verstoss gegen die Spielregeln einen Beitrag zu schreiben, der nicht im Rahmen der Blogthemen liegt.

    Ich fand es schon sehr schade, als ich das erste Mal las, dass ein Wichtelbeitrag so völlig daneben ging.

    Inzwischen seit ich weiß, dass ich den wunderschönen Beitrag für mein Blog dir verdanke, tut es mir besonders leid.

    Ich hoffe mal, du hattest, so wie ich, auch ein bisschen Spaß am „Detektivwichteln“.

  4. heinzkamke Says:

    Auf das Detektivwichteln habe ich verzichtet. Das hat nichts mit Desinteresse oder gar Groll gegenüber meinem Wichtel zu tun, nur weil wir keinen gemeinsamen Nenner hatten.

    Aber zum einen wäre die Situation ziemlich seltsam gewesen, wenn ich hier Spekulationen geäußert und den Wichtel quasi zu einer Aussage genötigt hätte, ob der Text, den ich nicht veröffentlicht habe, von ihm oder ihr stamme. Zum anderen finde ich es ganz gut, dass so zumindest von meiner Seite bei einem möglichen zukünftigen Kontakt mit meinem Wichtel keinerlei Vorbehalte im Raum stehen können.

    Danke für die netten Worte zu meinem Beitrag, und ja, natürlich hatte auch ich viel Spaß.

  5. Ute Says:

    Klar, dass du selbst nicht Detektiv spielen konntest, aber mir schien eben, wie du auch bestätigst, du hattest ein bisschen Spaß an der „Flucht“ und dem Spiel mit deinem Beitrag. :-)

  6. heinzkamke Says:

    Dumm von mir, die Detektivfrage misszuverstehen…

  7. Ute Says:

    Nö. ;-)

    Kurze Kommentare bergen immer die Gefahr, dass es auch mal zu einem Missverständnis kommt. Könnte auch an meiner Formulierung gelegen haben…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s